Heizen und Kühlen im anspruchsvollen Wohnquartier

Frankfurt / Stadtgärten Henninger Turm - Innerstädtisches Wohnquartier mit zukunftsweisender Gebäudetechnik

Wer in Frankfurts neuem Stadtquartier „Henninger Stadtgärten“ eine Wohnung kauft oder mietet, stellt höchste Ansprüche an den Komfort. Um dem gerecht zu werden setzen Bauherr und Projektentwickler auf eine Komplettlösung von PEWO.


Herausforderung

  • Aufbau eines geschlossenen Wärmenetzes mit regenerativem Erzeugermix
  • hydraulisch Heizen und Kühlen mit derselben Wohnungsstation
  • hohe Schüttleistung der Komfort-Regenduschen erfordert präzise Auslegung
  • vollständiges Monitoring mit Verbrauchsdatenerfassung

Rahmenbedingungen

  • Wohnquartier im Neubau mit 3 Baufeldern, 800 Wohneinheiten mit 90.000 qm Wohnfläche
  • Wärme- und Kälteversorgung aus einer multivalenten Energiezentrale über ein 4-Leiter-Wärmenetz
  • Erdwärme / Kälte aus 200 Erdsonden


Vom Erzeugermix bis zur Wohnung alles aus einer Hand

Frankfurt am Main bekommt seinen Henninger Turm zurück. Um ihn herum entsteht eines der exklusivsten Wohngebiete Deutschlands.
Die 16 Mehrfamilienhäuser im Baufeld 1 mit über 200 luxuriösen Wohnungen bekommen eine Wärmetechnik, die höchsten Ansprüchen gerecht wird. Das betrifft den Erzeugermix, die Leittechnik, Netzlogik und Wärmeübergabe in der Wohnung. Ohne Zweifel, das ist ein Vorzeigeprojekt. Doch an sich hat PEWO alles gemacht wie immer: frühzeitiger Kontakt zum Fachplaner, enge Abstimmung mit dem Bauherren und Heizungsbauer, Optimierung im Detail bis zum Tag des Anschlusses auf der Baustelle und darüber hinaus.


Eigenstromnutzung: BHKW zur Versorgung der Wärmepumpenkaskade


Das Wärmenetz ist auf das Quartier beschränkt und ermöglicht den direkten Anschluss der Luxuswohnungen mit 90 kW-Wohnungsstationen. Die Wohnungsstationen besitzen integrierte Heizkreise und können im Winter heizen und im Sommer kühlen. Das Trinkwarmwasser wird im hygienischen Durchflussprinzip bereitgestellt. Die Schüttleistung ist mit 35 l/min außergewöhnlich, für die Komfort-Regenduschen in den Bädern jedoch unabdingbar. PEWO unterstützt die Rohrnetzberechnung derart diffiziler Anwendungen übrigens mit einer eigenen Planungssoftware.
Mit anderen Anbietern stünden jetzt womöglich in jedem Gebäude gigantische Trinkwasserspeicher, die das wegnehmen, was in der Großstadt am knappsten ist: Platz. PEWO verzichtet nach Möglichkeit immer auf die Speicherung von Trinkwarmwasser – auch aus hygienischen Gründen.

So entsteht ein rundum passendes Gesamtsystem bei dem bis hin zur Verbrauchsabrechnung an alles gedacht ist.



Lösung

  • dezentrale Einspeisung von Solarthermie
  • Umsetzung Baufeld 1 mit 16 Unterzentralen in Mehrfamilienhäusern und 208 Wohnungsstationen mit hygienischer Warmwasserbereitung
  • Datenschnittstelle zur Verbrauchsabrechnung

Vorteile

  • Im Gesamtsystem sind 14.000 hydraulische und regelungstechnische Komponenten - Regler, Kommunikationsmodule, Pumpen, Ventile, Wärmeübertrager, Antriebe, bis hin zum Thermometer - ausgelegt und industriell in Modulen vorgefertigt worden. Die Funktionseinheiten wurden anschlussfertig auf die Baustelle geliefert
  • Anbindung der Regelung aus Heizzentrale, Unterzentralen und Wohnungsstationen an PEWO-Leittechnik über Internet-Cloud mit 20.000 Datenpunkten

Weitere Informationen zu den Produkten

pewoLive

Web-basiertes Monitoring und Visualisierung von Wärmenetzen und Anlagen.

pewoCompact B 4L 16

Direkte Wohnungsstation zum Heizen und Kühlen. Fertig konfiguriert. Anschlussleistung 40 kW. Ungemischte Heizkreise. Trinkwassererwärmung erfolgt primärseitig, Zapfmenge 16 l/min.


Kundenbetreuung

Bei Fragen zu Produkten, Anfragen und Auftragsstatus:

+49 3571 4898-300

kundenbetreuung@pewo.de

Werkskundendienst

Technische Hilfestellung für PEWO-Anlagen:

+49 3571 4898-330

service@pewo.de

Ersatzteile

Bei Fragen zu Ersatzteilen und Ersatzteilbestellungen:

+49 3571 4898-332

ersatzteile@pewo.de


Besuchen Sie uns auf