Pewo Logo

Fallbeispiele

Fallbeispiele

Berlin / Vivantes Klinikum - Thermische Dauerdesinfektion mit LegioNo®-Technologie

Trinkwasserhygiene ist im Krankenhaus ebenso wichtig wie die medizinische Versorgung selbst. Kommt es hier zu Problemen ist nicht nur der Klinikbetrieb sondern das Leben von Menschen in Gefahr. Bei der Erweiterung einer der größten Kliniken Berlins kommt deshalb die thermische Dauerdesinfektion LegioNo® von PEWO zum Einsatz. Inzwischen bewährt sich die Lösung auch in Wohnanlagen, Hotels, Heimen und Sportstätten.

Frankfurt / Parkstadt Unterliederbach - Erneuerbare Energie mit Solar-Ertragserhöhung, Eisspeicher und mehr. Senkung des Energieverbrauchs auf die Spitze getrieben.

In der Wohnanlage in Unterliederbach (Frankfurt/Main) verbindet eine kommunale Wohnungsgesellschaft so gut wie alles, womit ein Neubau heutzutage geheizt und mit elektrischer Energie versorgt werden kann. Die Kombination aus regenerativen Energieträgern, intelligenten Speichersystemen und moderner Heiztechnik zeigt nicht nur, was geht, sondern auch die Grenzen des technisch Machbaren.

Berlin / Schwimmbad Schöneberg - Wer nach dem Training duscht, heizt das Becken wieder auf

Äußerlich mag das Sport- und Vereinsschwimmbad Schöneberg etwas in die Jahre gekommen sein. Im großräumigen Technikraum unter dem Sportbecken senkt eine innovative Wärmelösung die Betriebskosten. Stolz präsentiert das Bad die damit einhergehende CO2-Einsparung auf einer digitalen Anzeigetafel am Eingang. Seit der Inbetriebnahme sind das viele tausend Tonnen.

Genfer See - Bergsee als Heizmedium für 3.000 Haushalte

Das der Genfer See eines Tages die Wärme für die Menschen liefern würde, die an ihm wohnen, hätte vor 20 Jahren niemand gedacht. Inzwischen sind Lösungen wie in La Tour de Peliz in der französischen Schweiz Stand der Technik - ermöglicht durch PEWO.

München / Ismaning - Kraft-Kälte-Kopplung für Fernsehproduktion - das volle Programm

In der bayerischen Medienstadt Ismaning wird neben Fernsehsendungen und Internetdienstleistungen vor allem eins produziert: viel heiße Luft. Das liegt nicht am Inhalt, sondern an der gewaltigen Rechenleistung digitaler Medienzentren. Eine bedeutende TV- und Filmproduktion setzt auf eigene Stromerzeugung und ein cleveres Wärme-Nutzungskonzept mit PEWO Energietechnik und erreicht so bessere Quoten – in der Effizienz.

Berlin / Ortolanweg - Geringe Baubelastung der Mieter mit perfekt angepassten Wohnungsstationen

Jahrzehntelang heizten die Mieter im Berliner Ortolanweg mit Gasthermen. Anstelle der gewohnten „Durchlauferhitzer“ bekommt die geliebte Wohnung jetzt Fernwärme. Durch PEWO Energietechnik erfolgt die gesamte Umstellung ohne große Bauarbeiten in den Wohnungen - ein 1:1-Geräteaustausch sozusagen.

Frankfurt / Stadtgärten Henninger Turm - Innerstädtisches Wohnquartier mit zukunftsweisender Gebäudetechnik

Wer in Frankfurts neuem Stadtquartier „Henninger Stadtgärten“ eine Wohnung kauft oder mietet, stellt höchste Ansprüche an den Komfort. Um dem gerecht zu werden setzen Bauherr und Projektentwickler auf eine Komplettlösung von PEWO.

Systembeispiel PEWO-Anlagentechnik für effiziente Nahwärmeerzeugung und -übergabe

PEWO bedient den Nahwärmeerzeuger, das Nahwärmenetz sowie die Abnehmer der erzeugten Wärme mit hocheffiziente Anlagen zur Wärmeverteilung und Wärmeübergabe. Die PEWO Leittechnik sorgt darüber hinaus für eine ständige Optimierung aller System-Komponenten und eine verbrauchsgenaue Abrechnung.

Beispielschema für ein PEWO Fernwärme-Heizsystem mit Solar und Solarertragserhöhung

PEWO unterstützt bei der Planung multivalenter Wärmesysteme und fertigt hochqualitative Systemanlagen nach objektbezogenen Kriterien. Hier ist ein multivalentes PEWO-System mit Einbindung von dezentral erzeugter Wärmeenergie (Fernwärme) sowie Solarenergie zur Versorgung von Heizung und Trinkwasser eines Gebäudes dargestellt.

Castrop-Rauxel - Fallstudie zur Fertigung einer Anlage mit Dampfauskopplung

Es gibt zwei Arten, Fernwärmestationen zu bauen: Man montiert Rohre, Armaturen, Regler und andere Komponenten aufwendig vor Ort oder nach dem PEWO-Prinzip. Das bedeutet industrielle Vorfertigung bis ins Detail. Mit der 2 x 15 MW-Dampfauskopplung in Castrop-Rauxel wurde diese Herangehensweise auf die Spitze getrieben.

Castrop-Rauxel - Fallstudie zur Technik einer Anlage mit Dampfauskopplung

In diesem Pilotprojekt sind von der Planung bis zum Fertigungsprinzip eine Reihe innovativer Ansätze vereint. Mit Rütgers, E.ON Fernwärme und PEWO finden sich im Jahr 2014 drei Akteure, die den Mut haben, ausgetretene Pfade zu verlassen und so zu ganz neuen Lösungen zu kommen.

Chemnitz und Erlangen - Solarertragserhöhung für Mehrfamilienhäuser

Das Wetter in Chemnitz und Erlangen kann PEWO-Technik nicht beeinflussen. Aber selbst an trüben Novembertagen lässt sich ein Stück vom Sommer zurückholen. Zwei Beispiele aus der Gebäudesanierung zeigen, dass intelligente Solarertragserhöhung mehr aus der Sonnenscheindauer herausholen kann. Jedes Grad aus den Kollektoren zählt.

Effiziente Wärmesysteme für die Landwirtschaft

PEWO hat Lösungen für die Erzeugung, Verteilung und Übergabe von Bioenergie in der Landwirtschaft. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten.

PEWO-Lösungen für Gewinnung von Wärme aus Abwasser

Abwasser ist eine regenerative und umweltfreundliche Energiequelle. Die Abwasserwärmenutzung ist ein wichtiger Baustein unter den energetischen Maßnahmen in der Wasserwirtschaft und eine Ersatzmaßnahme für erneuerbare Energien (EnEV/EEGWärmeG). Die Technologie der Abwasserwärmenutzung wird bereits seit mehr als 30 Jahren angewandt.

Frankfurt/Main - Exerzier-Platz für Energietechnik

Die GIBBS-Kaserne in Frankfurt am Main diente 80 Jahre dem Militär, geriet fast in Vergessenheit und ist nun eine luxoriöse Wohnanlage mit zeitgemäßer Wärmeversorgung. PEWO exerziert hier ein Paradebeispiel für Energieeffizienz.

Berlin / Britz - Die Bauhaussiedlung wird ohne Wärmedämmung saniert - und sogar die Einrohrheizung bleibt drin

Die Berliner Baugenossenschaft IDEAL erreicht ohne Eingriff in den Gebäudebestand erstaunliche Energieeinsparungen bei der Sanierung eines Nahwärmenetzes. Die Bauhaussiedlung in Berlin Britz ist seitdem nicht nur ein Baudenkmal sondern ein Musterbeispiel für hoch effiziente, innerstädtische Versorgungsnetze.

Neuruppin - Dezentrales Energiekonzept für Mehrfamilienhäuser

Die Stadtwerke Neuruppin verfolgen ein ehrgeiziges Energiekonzept. Sie wollen eine Vielzahl von Wohnungen an das Fernwärmenetz anschließen und das bestehende Netz erweitern. Für die Wärmeübergabe im Gebäude setzen sie gemeinsam mit Großvermietern auf PEWO Energietechnik. In Mehrfamilienhäusern bieten dezentrale Wohnungsstationen Komfort und Sicherheit.

Kundenbetreuung

Bei Fragen zu Produkten, Anfragen und Auftragsstatus:

+49 3571 4898-300

kundenbetreuung@pewo.de

Service

Technische Hilfestellung für PEWO-Anlagen:

+49 3571 4898-330

service@pewo.de

Ersatzteile

Bei Fragen zu Ersatzteilen und Ersatzteilbestellungen:

+49 3571 4898-332

ersatzteile@pewo.de