Wärmedämmung und Kälteisolierung

Anwendungsgerecht und effizient

PEWO Übergabestationen und Heizungsverteiler werden nach kundenindividuellen Anforderungen gedämmt. Empfehlenswert ist die Wärmedämmung mit dem in der Fernwärme erprobten PUR-Schaum. Alternativ kommen Blechummantelung mit Mineralwolle oder flexible Dämmschläuche zur Anwendung. Anlagen für Kälteanwendungen werden mit entsprechender Kälteisolierung geliefert.

PEWO PUR Schaum

PEWO PUR-Wärmedämmung erfüllt die EnEV-Anforderung und DIN EN 12828 zu mindestens 110%

Die PEWO PUR-Isolierkörper bestehen aus wärmebeständigem, FCKW-freiem, geschlossenzelligen Hartschaumstoff. Alle Formteile werden aus zwei Halbschalen zusammengesetzt, welche die zu wärmedämmenden Armaturen und Rohrleitungen vollständig umschliessen. Die Halbschalen werden bei der Montage mittels selbstrastenden Edelstahl-Federspangen als wieder lösbare Verbindung fixiert. Demontage und Montage ist deshalb beliebig oft möglich, ohne Schäden an den PEWO PUR-Isolierkörpern zu hinterlassen.

Polyurethan-Hartschaum in der hauseigenen Zusammensetzung pewoPUR ist besonders gut geeignet für die Isolierung von Fernwärmeübergabestationen. Die Temperaturbeständigkeit liegt langfristig bei 140°C und kurzfristig bei 250 °C. Die Wärmeleitfähigkeit ist sehr gering und liegt bei 0,026 W / (m·K). Anforderungen an die Wärmedämmung (EnEV und DIN 12828) werden voll erfüllt.

Geschlossenzelliger PUR-Schaum ist absolut wasserabweisend. Beim Auftreten von Leckagen in Rohrverbindungen oder Armaturen, treten selbst kleine Flüssigkeitsmengen sofort aus der Wärmedämmung aus und können frühzeitig erkannt werden. Wärmedämmungen mit Mineralwolle saugen dagegen kleine Flüssigkeitsmengen auf. Kleine Leckagen werden nicht oder erst sehr spät erkannt. Die durchfeuchtete Mineralwolle führt zu Korrosion an Rohrleitungen und Armaturen und bereits nach kurzer Zeit können kleine Lecks große Folgeschäden verursachen.

Weitere Informationen und Technische Daten zu PEWO PUR-Schaum >


PEWO Sandwich Technologie PST®

Korrosionsbeständiges Sandwichgehäuse aus PEWO-PUR-Schaum

Rohrleitungen und Komponenten der Wärmeübergabestationen sind in einem korrosionsbeständigem Sandwichgehäuse aus geschlossenzelligem PUR-Schaum untergebracht. Die Konstruktion ersetzt den herkömmlichen Trägerrahmen. Wärmedämmung, Komponentenfixierung und Wandhalterung verschmelzen zu einer Einheit, bei der Wärmebrücken zur Außenwand oder zum Rahmen vermieden werden. Die Anlagen sind äußerst kompakt und leicht. Sie sind mechanisch stabil, stapelbar und bestechen durch einfaches Handling. PST® ist sehr servicefreundlich. Alle Komponenten sind nach Abnahme des vorderen Gehäuseteils frei zugänglich.

Zu den Anlagentypen mit PST® gehören Fernwärmekompaktstationen der Produktfamilie pewoCAD und die modular erweiterbare Wärmeübergabestation pewoV-max. Die Technologie kommt auch bei den zentralen und dezentralen Trinkwassererwärmern pewoAqua zum Einsatz.

Übergabestation pewoV-max V25-20

Basisstation für die modulare Konfiguration einer Wärmeübergabestation. Nennweite DN25, Plattenwärmeübertrager mit 20 Platten.

DN 25, PN 25, 31 kW

pewoCAD V25

Basisstation für die modulare Konfiguration einer Fernwärmekompaktstation. Nennweite DN25, Anschlussleistung bis 60 kW.

DN 25, PN 25, 60 kW

Fernwärmekompaktstation pewoCAD M32

Individuell konfigurierbare Fernwärmekompaktstation bis 250 kW.

DN 32, PN 25, 250 kW

pewoV-max V32-75 L4

Vorkonfigurierte indirekte Wärmeübergabestation mit Plattenwärmeübertrager und elektronischer Regelung. Erweiterbar mit Heizkreisen und Zubehör. Nennweite DN32, Anschlussleistung bis 98 kW.

DN 32, PN 25, 98 kW

Weitere Informationen zu PST >


Alternative Wärmedämmung

Alternativ können Übergabestationen und Wärmeverteiler mit Blechmantel und Mineralwolle oder ohne Dämmung geliefert werden.


Wärmedämmung für Wohnungsstationen

PEWO Wohnungssstationen werden optional mit flexiblen Dämmschläuchen oder PUR-Gehäuse ausgestattet.

Wohnungsstation Therm T 20 Liter M

Direkte Wohnungsstation. Modular konfigurierbar. Anschlussleistung 56 kW. Mit 1 oder 2 Heizkreisen, gemischt oder ungemischt. Trinkwassererwärmung primär, Zapfmenge 20 l/min. Vielfältige Ausstattungsmöglichkeiten.

DN 20, PN 10, 56 kW

pewoTherm IDD 35

Indirekte Wohnungsstation für hydraulische Systemtrennung. Modular konfigurierbar. Anschlussleistung 51 kW. 1 Heizkreis ungemischt. Trinkwassererwärmung primär, Zapfmenge 13 l/min.

DN 20, PN 10, 51 kW

pewoCompact B 4L 16

Direkte Wohnungsstation zum Heizen und Kühlen. Fertig konfiguriert. Anschlussleistung 40 kW. Ungemischte Heizkreise. Trinkwassererwärmung erfolgt primärseitig, Zapfmenge 16 l/min.

DN 20, PN 10, 40 kW

pewoTherm IDD 50

Indirekte Wohnungsstation für hydraulische Systemtrennung. Modular konfigurierbar. Anschlussleistung 62 kW. 1 Heizkreis ungemischt. Trinkwassererwärmung primär, Zapfmenge 18 l/min.

DN 20, PN 10, 62 kW


Kälteisolierung

Kälteanlagen sind mit einer vollflächig verklebten Isolierung aus Vinylkautschuk gegen Schwitzwasser-Bildung (Kondensation) geschützt.

Fernkälte-Übergabestation pewoCAD C
Abb.: Fernkälte-Übergabestation pewoCAD C

Kategorien: 
Tags: 

Kundenbetreuung

Bei Fragen zu Produkten, Anfragen und Auftragsstatus:

+49 3571 4898-300

kundenbetreuung@pewo.de

Werkskundendienst

Technische Hilfestellung für PEWO-Anlagen:

+49 3571 4898-330

service@pewo.de

Ersatzteile

Bei Fragen zu Ersatzteilen und Ersatzteilbestellungen:

+49 3571 4898-332

ersatzteile@pewo.de


Besuchen Sie uns auf