Kaltnetz am Genfersee

Genfer See - Bergsee als Heizmedium für 3.000 Haushalte

Das der Genfer See eines Tages die Wärme für die Menschen liefern würde, die an ihm wohnen, hätte vor 20 Jahren niemand gedacht. Inzwischen sind Lösungen wie in La Tour de Peliz in der französischen Schweiz Stand der Technik - ermöglicht durch PEWO.

Dass der Genfersee eines Tages die Wärme für die Menschen liefern würde, die an ihm wohnen, hätte noch vor 20 Jahren niemand gedacht. Inzwischen sind Lösungen wie in La Tour de Peilz in der französischen Schweiz Stand der Technik – ermöglicht durch PEWO.
Abb.: Dass der Genfersee eines Tages die Wärme für die Menschen liefern würde, die an ihm wohnen, hätte noch vor 20 Jahren niemand gedacht. Inzwischen sind Lösungen wie in La Tour de Peilz in der französischen Schweiz Stand der Technik – ermöglicht durch PEWO.


Herausforderung

  • energietechnische Innovation mit vollkommen neuer Netzlogik
  • Kaltnetz erfordert möglichst verlustfreie Übergabe der Wärmeenergie

Umfang

  • 3.000 Haushalte

Das kalte Nahwärmenetz in La Tour de Peilz ist eine der ersten Herausforderungen für die PEWO Energietechnik Schweiz GmbH, die sich kurz zuvor am Genfersee niedergelassen hatte. Wie überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind PEWO-Ingenieure auch hier sehr schnell beliebte Partner von Fachplanern und innovativen Projektträgern. In diesem Fall war vor allem die Kompetenz bei der verlustarmen Wärmeübergabe in Netzen gefragt. Zur Technik: Über eine Kombination aus Pumpstationen wird seenahes Grundwasser durch ein kilometerlanges Rohrnetz gepumpt. Die Temperatur beträgt ganzjährig 6 °C. Über Hocheffizienz-Wärmepumpen werden 3 K entzogen. Dem Gebäude werden so bei konstantem Energieaufkommen mit geringem Stromaufwand die jeweils nötigen Heiztemperaturen zur Verfügung gestellt. Die PEWO Kaltnetz-Module haben eine Leistung von 28 – 62 kW, je nach Gebäudegröße und Nutzungsart.

Auf diese Weise wird der Bedarf an Heizwärme und Warmwasser von 3.000 Haushalten mit der Energie des Wassers aus dem weltweit bekannten Bergsee gedeckt.

In vergleichbaren Projekten liefert PEWO von der Kopfstation bis zur Wohnung sämtliche Systemkomponenten. Dazu gehört auch eine eigene A++ Wärmepumpe, die kaskadierbar und über Netz- bzw. Gebäudeleittechnik zu Höchstleistungen in der Lage ist.


Lösung

  • hoch effizientes, regeneratives Netz
  • jedes Gebäude wird "kalt" angeschlossen
  • Wärmepumpen versorgen individuell und verbrauchsgerecht mit Heizenergie

links: Hausanschluss erfolgt mit PEWO-Kaltnetz-Modulen 28–290 kW. rechts: Wärmepumpenkaskade
Abb.: links: Hausanschluss erfolgt mit PEWO-Kaltnetz-Modulen 28–290 kW. rechts: Wärmepumpenkaskade


Weitere Informationen zu PEWO Wärmepumpen

pewoTitan NT SW05

Sole/Wasser-Wärmepumpen für den vielfältigen Einsatz in Wärmenetzen bis 5 kW.

pewoTitan SW25 C

Sole/Wasser-Wärmepumpen für den vielfältigen Einsatz in Wärmenetzen.


Tags: 
Schweiz

Kundenbetreuung

Bei Fragen zu Produkten, Anfragen und Auftragsstatus:

+49 3571 4898-300

kundenbetreuung@pewo.de

Werkskundendienst

Technische Hilfestellung für PEWO-Anlagen:

+49 3571 4898-330

service@pewo.de

Ersatzteile

Bei Fragen zu Ersatzteilen und Ersatzteilbestellungen:

+49 3571 4898-332

ersatzteile@pewo.de


Besuchen Sie uns auf