Wohnungsstationen in Großserie

Wohnkomplex Zentrum Nord, Münster

#Wohnungsstationen#Trinkwassererwärmung

PEWO kann nicht nur "exklusiv", sondern auch "Großserie". Dies zeigt das Beispiel Wohnkomplex Zentrum Nord, wo in kurzer Frist 282 Wohnungsstationen zu liefern waren. Dezentrale Trinkwassererwärmung ist typisch für den sozialen Wohnungsbau. Auch andere Produkte wurden geliefert. Aber die Wohnungsstationen bedeuteten eine Herausforderung, denn wegen des Baufortschritts war die Lieferlogistik genau definiert.


Key Facts

Name und Ort

Wohnkomplex Zentrum Nord, Anton-Bruchhausen-Straße,
Münster (NRW)

Charakteristika

Neubau im sozialen Wohnungsbau

  • 13 vier- bis achtgeschossige Mehrfamilienhäuser 
  • Insgesamt 282 Wohneinheiten mit Wohnungsgrößen von 25 bis 126 Quadratmetern
Herausforderungen
  • Platzmangel in den Wohnungen
  • Hohe Stückzahl in kurzer Zeit
  • Genau definierte Lieferlogistik
  • 13 Produktuntervarianten
Beteiligte Unternehmen
  • VIVAWEST Wohnen (Bauherr)
  • Ingenieurbüro Nordhorn (Planung)
  • G+S Gerding GmbH, Nordwalde (Installation)
Lieferumfang PEWO
  • Übergabestation CAD M
  • Heizkreismodul NP
  • 282 Wohnungsstationen Therm T 
    (Var. 1: Heizleistung 35 kW / Volumenstrom 12 l/min; Var.
    2: Heizleistung 45 kW / Volumenstrom 16 l/min)
Ausführungszeitraum

2019-2020

Der neue Wohnkomplex Zentrum Nord von Münster wurde in Niedrigenergie-Bauweise (KfW-55-Standard) errichtet. Er zeichnet sich durch hohen Wohnkomfort aus, Fußbodenheizung inklusive. Die Gebäude haben Fernwärme-Anschluss. Eine
Energiezentrale, eingerichtet im Keller eines der Häuser, versorgt den gesamten Gebäudekomplex. Wie so oft im sozialen Wohnungsbau, entschied man sich für ein dezentrales System bei Heizung und Trinkwarmwasser.

PEWO lieferte die zentrale Übergabestation und das Heizkreismodul, welches den Wärmetransport zu den einzelnen Gebäuden unterstützt. Vor allem aber wurden 282 Wohnungsstationen Therm T geliefert. Sie bildeten das entscheidende Kriterium dafür, dass der Auftrag an PEWO ging. Die Planer waren der Auffassung, dass nur die Therm T ihrem strengen Anforderungskatalog gerecht werden konnte:

  • Ausgereifte zuverlässige Serientechnik
  • Ausgestattet mit zusätzlichem Fußboden-Heizkreis
  • Kompakte Bauweise wegen des Platzmangels in den Wohnungen
  • Leistungsabstufung, die den unterschiedlichen Wohnungsgrößen gerecht wird
  • Robuste elektronikfreie Regelung, die den kühlen Rücklauf unterstützt
  • Anschlussfertige Lieferung

 

Was noch eine Rolle spielte: PEWO konnte die gesamte Wärmetechnik aus einer Hand liefern. Die auf Sicherheit bedachten Planer wussten, dass sämtliche Anlagen von PEWO auf einem abgestimmten Gesamtsystem beruhen. Es würden also keine Kompatibilitätsprobleme zwischen den Wohnungsstationen und der übrigen Übergabe- und Verteiltechnik geben. Bei einer so hohen Stückzahl war das von großem Wert.

Binnen eines Jahres lieferte PEWO in genau definierten Losen, die sich am Baufortschritt orientierten, alle 282 Therm T in 13 Untervarianten, ausgestattet mit TFS®-Regelung, fertig verdrahtet nach Münster.
 

Unter Platzmangel wurden die Wohnungsstationen verbaut

Verwendete Produkte

Unter anderem die nachfolgend aufgeführten Produkte kamen bei dem Projekt zur
Anwendung:

Therm T
Therm T-icon
Therm T-icon

Therm T

bis 56 kW18 mmbis zu 2 Heizkreisemax. 90 °C

Die modulare Wohnungsstation mit über 1 Million Konfigurationsmöglichkeiten

Mehr erfahren
CAD M
CAD M-icon
CAD M-icon

CAD M

bis 250 kWDN 32/40PN 16/25bis 5 Heizkreisemax. 140 °C8 - 20 Personen

Leistungsstarke Übergabestation für größere Mehrfamilienhäuser und Nutzgebäude

Mehr erfahren