DRO - Dynamische Rücklauftemperatur Optimierung

Rücklauftemperatur-Optimierung zielt auf die maximale Ausnutzung der thermischen Energie in Wärmenetzen. Dynamisch wird die PEWO-Entwicklung DRO® durch eine zustandsabhängige Schaltung von Komponenten, mit denen Heiz- und Zirkulationsrücklauf gezielt ausgekühlt, also thermisch genutzt werden. Die Dynamische Rücklauftemperatur-Optimierung ermöglicht Rücklauftemperaturen bei Spitzenzapfungen von bis zu 15 °C. PEWO grenzt sich mit dem DRO®-Prinzip von der Auskühlung durch Speichermanipulation ab und bietet spezifische Schaltungen für jeden Gebäudetyp und diverse Nutzungsumgebungen an. Trinkwasserhygiene und Versorgungssicherheit zu allen Jahreszeiten haben dabei Vorrang. Die vorhandene Wärmeenergie im Wärmenetz soll möglichst vollständig genutzt werden. Idealerweise ist das dann erreicht, wenn die Rücklauftemperatur das Niveau des Trinkkaltwassers, also 15 °C angenommen hat. Mit DRO® gelingen solche Spitzenwerte. DRO® beruht auf der seriellen Abkühlung von hohen Rücklauftemperaturen (z. B. aus Trinkwarmwasserzirkulation, RLT-Kreise, statische Heizkreise) durch Nutzung in Verbrauchern mit niedrigen Vor- bzw. Rücklauftemperaturen (z. B. Trinkwarmwasservorerwärmung, Fußbodenheizung, Niedertemperaturheizungen). Dynamisch ist das Prinzip aufgrund der saisonal angepassten Regelung, die erhebliche Einspareffekte in allen Betriebszuständen eines Wärmenetzes (Winter/Übergang/Sommer) bringt. Das energieeffiziente System ist übertragbar auf einzelne Gebäude. Die Lösung liegt im gezielten MSR-technischen Eingriff in den Rücklauf von Nah- und Fernwärmenetzen. Daraus resultieren Vorteile sowohl für den Versorger durch eine verbesserte Verwertung von Wärmeenergie und geringere Volumenströme, als auch den Wärmekunden durch Optimierung des Anschlusswertes. Vorzugsweise wird in einem DRO®-System Trinkwasser im Durchflussprinzip erwärmt. Dies garantiert Hygiene und minimiert den Platzbedarf durch den Wegfall eines Trinkwarmwasserspeichers. Das Netz wird buchstäblich zum Speicher. Mit Hilfe von DRO® sind Auslegungen von Fernwärmenetzen machbar, die z. B. bei 3.000 kW Leistung mit 75/45 °C Vorlauf/Rücklauf und einem Volumenstrom von 85 m3/h auskommen. Das sind fast 35 Prozent weniger Wassermenge, die durch Netzpumpen bewegt werden müssen. Die Leistung lässt sich durch ein viel kleineres Rohr übertragen. Die Stromaufnahme vorhandener Netzpumpen sinkt entsprechend der Pumpenkennlinien. Vom Rohrquerschnitt über die Pumpenleistung bis zur tatsächlichen Stromaufnahme reduziert sich der Aufwand für die Wärmeverteilung. Die DRO®-Technologie ist für nahezu alle PEWO Wärmeverteilsysteme verfügbar und wird kundenindividuel geplant und realisiert. Temperaturverteilung mit DRO im jahreszeitlichen Verlauf. Die Stärke der Dynamischen Rücklauftemperatur-Optimierung liegt in der Übergangszeit, wenn die Regelung Zirkulations- und Heizungsrücklauf dynamisch einbindet. Die vorhandene Wärme im System wird verbrauchsabhängig zur Trinkwasser(vor)erwärmung oder/und zur Heizunterstützung genutzt.

DRO

Vorteile

» Maximale Energieeffizienz in Fernwärmesystemen
» Rücklauftemperaturen bis zu 15°C
» Dynamische Einbindung von Zirkulations- und Heizungsrücklauf
» Gebäudespezifische Schaltungen
» Monitoring mit Gebäudeleittechnik pewoLive