Anschlussmerkmale indirekter Anschluss ans Wärmenetz

Der Primäranschluss an das Fernwärmenetz erfolgt über Fernwärme-Kugelhähne in absperrbarer Ausführung, so dass die Anlage zu Wartungs-, Einstell- bzw. Reparaturarbeiten ohne großen Aufwand vom Netz getrennt werden kann. Im Vorlauf befinden sich ein Rohrfedermanometer zur Anzeige des statischen Vorlaufdrucks, ein Thermometer zur Vorlauftemperaturanzeige, ein Füll- und Entleerungshahn sowie ein Schmutzfilter. Eine Tauchhülsenmuffe für den Vorlauftemperaturfühler des Wärmezählers ist entsprechend den Einbauvorschriften des jeweiligen Wärmezählerherstellers montiert. Im Rücklauf befinden sich ein Rohrfedermanometer zur Anzeige des statischen Rücklaufdrucks, ein Thermometer zur Rücklauftemperaturanzeige, eine Tauchhülsenmuffe für den Rücklauffühler des Wärmezählers sowie ein Füll- und Entleerungshahn. Für den Volumenmessteil des Wärmezählers ist ein Passstück vorgesehen. Wird der Rücklauftemperaturfühler in den Wärmezähler integriert so entfällt die Tauchhülsenmuffe. Des Weiteren sind im Rücklauf standardmäßig ein kombinierter Differenzdruckregler mit Volumenstrombegrenzung, einschließlich der notwendigen Impulsleitung zum Primärvorlauf und ein weiteres Rohrfedermanometer zur Anzeige des Drucks vor dem Differenzdruckregler (zur Einstellung des Differenzdrucks) montiert.

Indirekter Anschluss