Für Planer und Architekten

Beratungsgespräch

Schnell zu den Zahlen und Fakten!

Planer und Architekten wissen, was sie wollen und brauchen nach kurzer Abstimmung konkrete Zahlen und Fakten. PEWO liefert sie. Sie sind über diese Website abrufbar und kompatibel zu gängigen Planungswerkzeugen: Zahlen und Fakten zum
Konzept der Wärmeversorgung, zur Auslegung des Wärmenetzes, zur Anbindung aller Arten von Gebäuden an sie. Zur Anlagentechnik sowie zu deren Steuerung und Regelung.

Von Planern  für Planer

Schneller Zugang zu Daten in allen gängigen Formaten

Kenntnis sämtlicher Wärmetechnik für Energiezentrale und Abnehmer

Unterstützung  Ihrer TGA-Planung bei Hydraulik und MSR-Fragen durch Experten

Entwicklung von Konzepten für die Wärmeversorgung und -verteilung in jedem Gebäudetyp

Anbindung von Gebäuden an jegliche Form von Wärmequellen

Maßgeschneiderte Dimensionierung und Auslegung von Wärmenetzen in Gebäuden

Vorplanung

Die Vorplanung eines Fernwärmeprojektes bildet die Grundlage für den erfolgreichen Ausbau eines effizienten und nachhaltigen Wärmeversorgungssystems. Zunächst erfolgt eine umfassende Bedarfsanalyse, um den Wärmebedarf der Zielregion zu ermitteln. Hierbei werden Daten zu bestehenden und geplanten Gebäuden, deren Nutzungsarten sowie der aktuellen Wärmeversorgung erhoben und analysiert.

Ideenskizze zum Gebäudewärme-Konzept

Nach der Verständigung über den geplanten Energiemix unterbreitet PEWO einen ersten Vorschlag zur besten Kombination aus Anlagentechnik zur Wärmeerzeugung, sowie zu Übergabe und Verteilung. In ihn fließen auch wirtschaftliche Überlegungen ein (Jahressimulation), und die Möglichkeiten zur Sektorenkopplung (Elektroenergie) werden berücksichtigt. Die Unterstützung ist anbieterneutral; nur Eignung und Qualität der Technologie zählen.

Anlagenschema für Heizung und Trinkwassererwärmung

Im zweiten Schritt wird die Ideenskizze zum funktionstüchtig ausgelegten System weiterentwickelt, Regelung inklusive. Technologie zur Wärmeübergabe und -verteilung wird dabei mit den Anlagenparametern von PEWO geplant. Gearbeitet wird mit dem CAD-basierten Instrumentarium, welches auch Energie- und TGA-Planer nutzen. Die Zuarbeit ist also schnittstellenkompatibel. Zugleich ist sie aufgrund einschlägiger Erfahrungen im Bereich der Übergabe- und Verteiltechnik stärker mit diesbezüglichen validen Zahlen und Fakten gestützt. Die Resultate sind daher aussagekräftiger.

Anlagenschema für Heizung und Trinkwassererwärmung

Unterstützung bei Strang- und Rohrnetzberechnung

PEWO hilft bei der Dimensionierung der Rohrleitungen im Gebäude, und zwar unter Berücksichtigung von Gleichzeitigkeiten bei der Trinkwassererwärmung und von Druckverlusten. Auch hierbei wird mit den Anlagenparametern von PEWO geplant. Für die Anwendung der Planungsinstrumente gilt das oben Gesagte.

PEWO Studio Unterstützung bei Strang- und Rohrnetzberechnung

Unterstützung beim Trassenplan

Falls ein Nahwärmenetz aufzubauen ist, hilft PEWO bei der Erstellung eines Trassenplans, der alle Medien berücksichtigt – Dimensionierung und Druckverlustberechnung bei Wärme inklusive. Auch eine Kostenschätzung für Erstellung und Betrieb des Netzes wird auf Wunsch geliefert.

Trassenplanerstellung für Nahwärmenetze

Prognose von Energiebilanz und Kosten

Für ein fertig ausgearbeitetes System der Heizung und Trinkwassererwärmung bilanziert PEWO auf Wunsch vorab die benötigten Mengen an Wärme, ggf. auch Kälte, und von Strom (Tages-, Monats- und Jahreswerte) – mit Anbindung an das Gebäudeenergiekonzept als Ganzes.

Energiebilanz und Kosten Prognose

Umsetzungplanung

Die Umsetzungsplanung eines Fernwärmeprojektes baut auf der Vorplanung auf und konkretisiert die technischen, finanziellen und organisatorischen Aspekte. Zunächst erfolgt die Detailplanung, in der alle technischen Komponenten präzise ausgearbeitet werden. Dies umfasst die genaue Auslegung der Wärmequellen, die Dimensionierung der Rohrleitungen sowie die Planung der Übergabestationen.

Entwicklung des R&I-Schemas

PEWO erarbeitet ein detailliertes Rohrleitungs- und Instrumenten-Fließschema (R&I- Schema) für die Gebäudewärme-Lösung insgesamt. Ergänzt wird es um Schnittstellen der Planung zu Elektrotechnik sowie Mess-, Steuer- und Regeltechnik.

Entwicklung eines Rohrleitungs- und Instrumenten-Fließschemas

Planung von Regelung und Steuerung

Auf Wunsch wird auch die Steuerung für ein gesamtes Nahwärmenetz inklusive Datenmonitoring entworfen. Visualisierungslösungen inklusive nutzerfreundlicher Angebote für Reporting, Störungsmanagement und Fernwartung werden mitgeplant. Ebenso auf Wunsch bindet PEWO die eigene Technik planerisch in ein umfassendes Gebäudeleittechnik-System ein.

Steuerung von Nahwärmenetzen

Mitarbeit an der Vergabeplanung

PEWO erstellt Leistungsverzeichnisse und darauf basierende Ausschreibungsunterlagen – nicht nur für die eigene Anlagentechnik (Übergabe- und Verteiltechnik), sondern auch für deren passgenaue Peripherie (diverse Energiequellen, Pufferspeicher, MSR-Technik etc.). Auch hilft PEWO gerne bei der Auswertung der Angebote und Bietergesprächen.

Ausschreibungsunterlagen in der Vergabeplanung
Mitarbeit an der Objektüberwachung

Während der Bauausführung übernimmt PEWO in Abstimmung mit dem Planungsbüro und dem Installationsunternehmen Teilaufgaben der Projektsteuerung. Im Kern steht die eigene Anlagentechnik. PEWO koordiniert deren sach- und termingerechte Lieferung sowie die hydraulische und MSR-technische Inbetriebnahme und übergibt Bedienungsanleitungen, Prüfprotokolle und Revisionspläne an das Planungsbüro.

Projektsteuerung in Form von Objektüberwachung

360°-Service für Ihr Wärme-Projekt

Von der Machbarkeitsprüfung über Planung und Umsetzung bis hin zu Steuerung und Optimierung: Team PEWO überlässt nichts dem Zufall und steht Ihnen von Beginn in allen wichtigen Fragen zur Seite.

Mit PEWO planen

Mit PEWO planen

Auf der Basis von mehr als tausend Projekten mit Wärmenetzen hat PEWO ein Know-how erworben, das über die eigene Anlagentechnik hinausreicht. Sie können es nutzen.

Für Wohnungswirtschaft und Bauträger

Für Wohnungswirtschaft und Bauträger

So planen, dass Qualitäts-, Termin- und Kostensicherheit des Gebäudewärme-Projekts gewährleistet sind – das wollen Wohnungswirtschaft und Bauträger. PEWO hilft dabei.

Für die Industrie

Für die Industrie

Besondere Herausforderungen an die Technik zu meistern – das steht im Kern der Planungsunterstützung von PEWO bei Industrieprojekten. Oft geht es um die Nutzung von Abwärme.

Planungstool Image

Planungstool

Planungsunterstützung mit Zahlen und Fakten: Das Online-Werkzeug PEWO Studio hilft bei der energieeffizienten und nutzerorientierten Auslegung von Rohrnetzen in Wohngebäuden.

Wo PEWO alle Register ziehen durfte. Referenzen

Hier finden Sie Gebäudewärme-Projekte, in denen Technik und Know-how von PEWO bereits zur Energiewende beitragen.

Wohnheim Berlinovo, B-Pankow

Wohnheim Berlinovo, B-Pankow

Ein im Auftrag des Landes Berlin errichtetes Wohnheim für Studierende hebt die Energieeffizienz der Gebäudewärme auf ein vollkommen neues Niveau. Es bindet die Abwärme des Grauwassers in die Gesamtlösung ein. PEWO war maßgeblich beteiligt. Das Projekt wurde mit dem Deutschen TGA Award 2022 ausgezeichnet.

Energiezentrale der Zukunft, Bochum

Energiezentrale der Zukunft, Bochum

In einem Pilotprojekt probiert die Wohnungsgesellschaft Vonovia in einem ihrer Wohnquartiere aus, ob die Gebäudewärme mit Sektorenkopplung funktioniert. Wie sich zeigte, geht das nur mit neuer Wärmetechnik in den Häusern. Die Musteranlage lieferte PEWO.