Fernwärmenetze – regenerative Gebäudewärme als Infrastrukturprojekt

Fernwärme


Für die flächendeckende Bereitstellung von Gebäudewärme gibt es keine effizientere Lösung als Fernwärmenetze. Das gilt besonders im urbanen Raum mit seiner hohen Bebauungsdichte. Darüber hinaus bietet Fernwärme gute Voraussetzungen für den Einsatz regenerativer Wärmequellen. Denn mit dem vorhandenen und kontinuierlich weiter wachsenden Netz können perspektivisch tausende Haushalte mit einer einzigen Maßnahme umgestellt werden: dem Austausch der Wärmequelle, die das Fernwärmenetz speist.

Fernwärmenetze – regenerative Gebäudewärme als Infrastrukturprojekt

Fernwärmenetze sind ausbaufähige Systeme zum Transport netzgebundener Gebäudewärme. Sie werden an ein leistungsstarkes Heizkraftwerk als Quelle angebunden und dienen der zentralen Wärmeversorgung großer Industrie- und Siedlungsgebiete. Fernwärmenetze können auf Warmwasser oder – in seltenen Fällen – auf Heißdampf basieren. Im Unterschied zu Nahwärmenetzen werden Fernwärmenetze mit hohen Temperaturen und teilweise höheren Drücken betrieben. 

Allerdings zeigt bei Netzen der neueren Generation der Trend eindeutig in Richtung niedrigerer Werte. Geringere Vorlauftemperaturen ermöglichen die Anbindung von Wärmepumpen als Wärmequelle und begünstigen den Einsatz erneuerbarer Energien. Zudem sinken mit der Temperatur im Leitungssystem auch die Energieverluste des Fernwärmenetzes. 

pan icon

Kraftwerk

Für die Übergabe von der Wärmequelle des zuständigen Energieversorgers (einzelne Anlage oder Anlagenverbund) ans Netz kommen leistungsstarke, individuell angepasste Übergabestationen zum Einsatz.

Unterverteilungen

Viele Gebäude sind direkt ans Fernwärmenetz angebunden. Ist eine Auskoppelung notwendig – z. B. an den Schnittstellen zu einem Nahwärmenetz / Quartiersnetz oder für die Anbindung großer Gebäudekomplexe – wird dies durch mittelgroße, TAB-konforme, Übergabestationen realisiert.

Wärmeverbraucher

Zur Übergabe der Gebäudewärme vom Netz an die Wärmeverbraucher kommen individuell angepasste Serienprodukte zum Einsatz: kleinere TAB-gerechte Übergabestationen, Heizungsverteiler, zentrale Trinkwassererwärmer oder dezentrale Wohnungsstationen.

Fernwärmenetze für „gebrauchsfertige“ Heizwärme

werden von einem leistungsstarken Heizkraftwerk(-Verbund) gespeist

eignen sich für die Anbindung großer Industrie- und Siedlungsgebiete

können auch mit Dampf betrieben werden

Fernwärmesysteme – Strategieprojekte der Energiewende

Der Ursprung von Fernwärme liegt im Industriezeitalter, als man erstmals Abwärme für die Gebäudeheizung nutzte. In Deutschland begann man in den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts mit dem Bau der ersten Netze. Ihr Anteil an der Wärmeversorgung stagnierte jedoch lange Zeit bei ca. 15 %. Inzwischen hat man das Potenzial der Netze für das Gelingen der Energiewende erkannt. Im Zuge ihrer Wärmeplanung bauen kommunale und regionale Energieversorger vorhandene Fernwärmenetze aus und errichten neue. Diese zukunftsfähigen Netze werden verstärkt von Kraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung gespeist. Hinzu kommt Wärme aus Großwärmepumpen und Solarthermie. Auch Abwärme als zusätzliche Wärmequelle aus Industrieprozessen, Data Centern oder Müllverbrennungsanlagen ist wichtiger denn je. Sukzessive wird so der Anteil nichtfossiler Brennstoffe erhöht. 

zwei Planer schauen auf einen großen Projektplan, Planungsunterstützung durch PEWO

Exzellentes Netz-Know-how als Schlüssel für individuell konfigurierte Lösungen

Vom Einfamilienhaus bis zur 20-Megawatt-Anlage –  in unserem Portfolio finden sich alle Komponenten, die für die Anbindung an Fernwärmenetze nötig sind. Dabei passen wir unsere Übergabe- und Verteiltechnik an die Technischen Anschlussbedingungen (TAB) des jeweiligen Netzes an, können dank der modularen Bauweise aber auch andere Vorgaben der Energieversorger problemlos umsetzen – beispielsweise zu bestimmten Bauteilen, auf die ihre Servicekräfte geschult sind.

In zahllosen Fernwärmeprojekten haben wir uns eine umfangreiche Datenbank aufgebaut. Sie enthält relevante Informationen zu tausenden von Netzen in der D-A-CH-Region. Diese solide Wissensbasis ermöglicht es uns, Anlagen mit perfekt angepasster Übergabe- und Verteiltechnik zu liefern, die exakt zu den Anforderungen des Kunden passen. 

Übergabestation zur Übergabe von Wärme vom Kraftwerk ans Fernwärmenetz

Problemlöser Fernwärme

Ein Fernwärme-Anschluss kann so manche Aufgabe lösen, die mit anderen Gebäudewärme-Konzepten ungelöst bleiben muss.

Fernwärme in unsanierten Gebäuden

Fernwärme in unsanierten Gebäuden

Deutschland hat einen hohen Bestand an unsanierten Immobilien. Diesen Bestand kurzfristig durch Dämmung auf ein signifikant höheres Effizienzniveau zu bringen, ist jedoch unmöglich. Deshalb empfiehlt sich aus unserer Sicht ein pragmatisches Vorgehen: erst ans Fernwärmenetz anschließen, dann sanieren.

Fernwärme für kritische Infrastruktur

Fernwärme für kritische Infrastruktur

Die Fernwärme zählt zu den zuverlässigsten Technologien für die Gebäude- und Trinkwassererwärmung. Doch für kritische Infrastruktur, deren Ausfall katastrophale Folgen haben kann, reicht das nicht aus. Hier sind Anlagen mit zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen gefragt, die selbst im ungünstigen Szenario zuverlässig funktionieren.

Wir können Fernwärme

PEWO verfügt über wertvolles Know-how aus zahllosen Fernwärme-Projekten. Gern unterstützen wir Sie bei der Planung und bringen Sie so bei der Modernisierung oder dem Neubau von Fernwärmenetzen den entscheidenden Schritt weiter. 

Unser Angebot umfasst: 

  • die komplette Übergabe- und Verteiltechnik
  • die gesamte Steuerungs- und Regelungstechnik der Übergabestationen, optional online aufschaltbar
  • Inbetriebnahme
  • Modernisierung
große Fernwärmeanlage für die Müllvebrennung

360°-Service für Ihr Wärme-Projekt

Von der Machbarkeitsprüfung über Planung und Umsetzung bis hin zu Steuerung und Optimierung: Team PEWO überlässt nichts dem Zufall und steht Ihnen von Beginn in allen wichtigen Fragen zur Seite. 

Mit PEWO planen

Mit PEWO planen

Auf der Basis von mehr als tausend Projekten mit Wärmenetzen hat PEWO ein Know-how erworben, das über die eigene Anlagentechnik hinausreicht. Sie können es nutzen.

Mit PEWO installieren

Mit PEWO installieren

PEWO sorgt für sach- und termingerechte Lieferung der Technik und unterstützt Sie als Installationspartner gern bei Bedarf.

Mit PEWO betreiben

Mit PEWO betreiben

Anlagenoptimierung, digitales Monitoring oder Fernwartung - PEWO begleitet Sie auch beim Betrieb der Anlagen und sorgt für Langlebigkeit und Netz-Effizienz.

Klimathemen

Gute Fernwärme, bessere Fernwärme
#Fernwärme#Fernwärmenetze
Gute Fernwärme, bessere Fernwärme
Über den Wandlungsbedarf einer vermeintlich perfekten Energiequelle. Fernwärme wird medial stets als eine der "guten", wenn nicht als die beste Art der Gebäudewärme im Sinne der Energiewende dargestellt. Doch das ist zu simpel. Es verstellt den Blick darauf, dass auch die Fernwärme sich erst noch wandeln muss, um wirklich gut zu werden. Die Gesetzgeber wissen allerdings um diesen Wandlungsbedarf. Die Fernwärme-Netzbetreiber haben sogar schon begonnen zu handeln.
Wärmeplanung: mit Kreativität und Augenmaß!
#Fernwärme#Nahwärme
Wärmeplanung: mit Kreativität und Augenmaß!
Kommunale Wärmeplanung ist eine gute Sache – wenn man die staatlichen Vorgaben nicht einfach nur abhakt, sondern mit Kreativität und Augenmaß angeht.
Wärmenetz oder Wärmepumpe?
#Booster#Nahwärmenetze#Wärmepumpe
Wärmenetz oder Wärmepumpe?
In der teils verqueren Diskussion um das Wärmeplanungsgesetz wurde ein Gegensatzpaar erfunden, das es in Wirklichkeit nicht gibt: das zwischen Wärmenetz und Wärmepumpe. In den Köpfen vieler Menschen ist es hängengeblieben. Tatsächlich aber bilden Wärmenetz und Wärmepumpe in innovativen Gebäudewärmelösungen sogar eine höchst praktische Allianz.